Grundschule Groß Lindow

Schulleiterin Frau Burkert

Schulweg 1
15295 Groß Lindow

Tel: (033609) 708

 
 
Brandenburg vernetzt
Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Link verschicken   Drucken
 

Ganztagskonzept

Ganztagsschule - eine Chance für Familien (Auszug)

 

Unsere Grundschule in Groß Lindow möchte:

 

1. Grundschule mit offenen Ganztagsangeboten

2. Dieses Modell soll das Schulprofil der Schule tragen

3. Individuelle Förderung der Kinder - Aufbau von Bindungen und persönlichen Beziehungen

4. Bildungsleistungen von Schule, Familie, außerschulischen Vereinen zu bündeln, miteinander zu verknüpfen und aufeinander zu beziehen

5. Vertrauensvolle und verlässliche Unterstützung der Eltern müssen sich Kinder sicher sein und deren Welt- und Lebensdeutung miterleben können

6. Kinder müssen Antworten auf ihre fundamentalen Neugier entspringenden Fragen erhalten

7. Schule als ein Ort der Entdeckung von Wissen unter Gleichaltrigen

8. Zeit für Spiele, Musik, Lektüre und Bewegung

9. Räume für Freundschaften zupflegen und gemeinsame Interessen

 

Bildung, Betreuung und Erziehung müssen in der Grundscule mit offenen Ganztagsangeboten als integriertes Angebot verstanden und gestaltet werden.

Dabei kommen den beiden Horten in Groß Lindow und Brieskow-Finkenheerd große Verantwortungen zu.

 

Aus der Ganztagskonzeption:

1. Zielsetzung

Jeder Schüler hat bei uns die Chance, seine Leistungen und Lernerfolge optimal zu entwickeln. Der Ganztag hilft dabei mit Freizeitangeboten, Arbeitsgemeinschaften und Förderangeboten und entsprechend qualifizierten Lehrerinnen und Lehrern.

 

2. Organisationsform

Wir verstehen uns als offene Ganztagsschule. Für alle Klassenstufen findet der Ganztag an drei Tagen mit acht Zeitstunden statt.

Dabei bilden der stundentafelbezogene Unterricht und die Arbeitsgemeinschaften mit Unterstützung unserer Kooperationspartner eine Einheit.

 

3. Vereinbarung mit Kooperationspartnern

Die Schule nimmt Kontakt mit Vereinen und anderen Freizeitträgern auf.

 

4. Konzeptenwicklungsprozess

An unserer Schule arbeitet eine Arbeitsgruppe Ganztag. Sie trifft sich in regelmäßigen Abständen und berät alle anstehenden Fragen, die die Entwicklung des Ganztages an unserer Schule betreffen und die sich durch Änderung von Verwaltungsvorschiften und anderen Richtlinien ergeben. In diesem Prozess werden die Gremien der Schule einbezogen und um ihre Meinung gebeten.

 

5. Maßnahmen der schulinternen Evaluation

Eine Auswertung unserer Arbeit erfolgt einmal in unserer Arbeitsgruppe Ganztag und einer Ganztagskonferenz, die einmal im Schuljahr stattfindet. Gern nutzen wir Schulfeste zur Präsentation der Angebote des offenen Ganztages, und zur Auswertung auch mit Fragebögen. Beim Talentefest, Hortfest, Angelfest oder Weihnachtsmarkt kommen unsere Kooperationspartner mit Eltern, Schülern und Lehrern ins Gespräch, und können können Anregungen, Lob und Kritik mitnehmen. In der anschließenden Konferenz wird Bilanz gezogen über die momentane Arbeit und überlegt, was verbessert werden könnte. Die sich daraus ergebenen Vorschläge werden in der Steuergruppe Ganztag und den Gremien nochmals diskutiert und bei Änderungsvorschlägen gegebenenfalls beschlossen.

 

6. Unterstützungs- und Fortbildungsplanung

Die Schule organsiert schulinterne Fortbildungen, die der Unterstützung anstehnender Fragen und Problem, die sich aus der täglichen Arbeit ergeben, dienen. Jede Fachkonferenz unserer Schule arbeitet an der Entwicklung der schulinternen Curricula, an der Umsetzung der neuen Rahmenlehrpläne des Landes Brandenburgs und beschäftigt sich mit der Qualitätsentwicklung von Unterricht und Freizeitangeboten. Zusätzlich nehmen die Lehrerinnen und Lehrer weitere Fortbildungsangebote unterschiedlicher Institutionen wahr.